Phaeno Wolfsburg - BfF_Sehnde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Phaeno Wolfsburg

Aktionen 1
Sophie

Am 14.7.2016 fand im Rahmen der Ferienpassaktionen Sehnde ein Ausflug ins Phaeno Wolfsburg statt. Zuerst trafen sich alle zwischen 8 und 8:30 Uhr am Bahnhof Lehrte, Poststraße. Als die Gruppe komplett, war gingen wir unter Anleitung von Klaus Langkop und Kirsten Busche zum Zug und fuhren nach Wolfsburg ins Phaeno. Nachdem wir unsere Sachen in der Kleidungskiste verstaut hatten, gingen wir in kleinen Gruppen durch die Welt der Phänomene, dessen Aufbau eine Krater- und Hügellandschaft aus Beton beschreibt.  Der 6 Meter große Feuertornado faszinierte viele Besucher. Aber auch der Roboter, den man per Computer die Augen bewegen, schließen, verändern und auch zum Sprechen bringen konnte, war eine Riesensensation. Man konnte sich auf einem Stuhl mit eigener Kraft nach oben ziehen, auf einem Fakierbett  schlafen, Riesendominosteine umwerfen und aus Bausteinen tolle Kunstwerke bauen. Zwischendurch gab es Essenspausen im Picknickbereich. Um 14:30 Uhr sammelten sich alle wieder am Treffpunkt und wir gingen zum Bahnhof und fuhren mit dem Zug nach Lehrte zurück.


Maja
Der CIVITAN Club Sehnde veranstaltete am 14.Juli 2016, wie auch im letzten Jahr, einen Ausflug zum Phaeno nach Wolfsburg. Um 08:30 Uhr trafen sich 2 Betreuer und 14 Kinder in Lehrte, um das Phaeno in Wolfsburg zu besuchen. Nach ca. 45 Minuten Fahrt kamen wir in Wolfsburg mit dem Zug an und gingen 5 Minuten den restlichen Weg zum Phaeno. Im Phaeno angekommen, hat uns eine Mitarbeiterin nett eingewiesen und uns ein Experiment, Schattenfotos heißt es, gezeigt. Es gibt im Phaeno ca. 300 Experimente zu bestaunen, die wir anschließend auch in Kleingruppen erkunden durften. Viele der Phaenobesucher sind schon oft im Phaeno gewesen und kannten sich daher gut aus. Das Phaeno hat viele interessante Bereiche zu bieten. Diese sind zum Beispiel: Leben, Optik, Mathematik, Energie, Seh- und Spürsinn.
Im Bereich Leben kann man viele Versuche durchführen, wie zum Beispiel mit Aquarien, Pflanzen und es gibt ein Labor zum Experimentieren. Manche Stationen in anderen Bereichen sind unter anderem:  Magnetschwebebahn, Nebeltornado, sprechender Roboter und die Plasmakugel, mit den witzigen und interessanten Blitzen. Jede volle Stunde,  nach dem Anschauen des einzigartigen Feuertornados, schlossen uns Klaus Langkop und Kirsten Busche unsere „Käfige“ auf, um unsere Rucksäcke herauszunehmen, damit wir unseren Proviant verzehren konnten.
Um ca. 14:30 gingen wir zum Bahnhof in Wolfsburg zurück. Nach dem erfolgreichen Wiederauffinden einer Jacke, stiegen wir dann in den Zug ein und fuhren nach Lehrte zurück. In Lehrte angekommen, wurden wir von unseren Eltern im „Neuen Zentrum“ abgeholt. Der Besuch des Phaenos war sehr interessant und aufregend. Auch im nächsten Jahr sollte er wieder im Ferienpass angeboten werden.
Am 14.07.2016 um 08:58 Uhr sind wir mit dem Zug und unseren Betreuern, Kirsten Busche und Klaus Langkop, nach Wolfsburg zum Phaeno gefahren. Wir waren insgesamt 14 Kinder. Als wir da waren, hat eine Phaenowomen (eine Mitarbeiterin des Phaeno) mit uns erst mal ein Experiment gemacht, was darin bestand, ein Schattenfoto von uns selber zu machen. Das ging so: als erstes stellten wir uns alle vor eine spezielle Wand, dann kam ein künstlicher greller Blitz. Wir sind dann wieder von der Wand weggegangen und an der Wand waren nun unsere Schatten abgebildet. Danach haben wir etwa 3,5 Stunden das Phaeno in kleinen Gruppen erkundet. Zu jeder vollen Stunde wurde unserer Spind geöffnet, und wir konnten etwas essen. Mir haben die Experimente Bandgenerator, hier wurden die Haare elektrisiert und haben sich dadurch aufgestellt, sowie der Feuertornado am besten gefallen. Um 14:30 Uhr haben wir unser Sachen gepackt und sind zurück gefahren. Ich fand es sehr schön und wäre nächstes Jahr gerne wieder mit dabei.

Enno
 
Lokales Bündnis für Familie - Sehnde
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü