Rommé lernen (Kartenspiel) - BfF_Sehnde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Rommé lernen (Kartenspiel)

Aktionen 2

Jana
Rommeé-Spielen lernen im Jugendfreizeitheim Sehnde. Herr Bethke vom JFH hat alle sieben Teilnehmer freundlich begrüßt und uns in zwei Gruppen eingeteilt. Dann hat er uns die Rommeé-Regeln erklärt. Das war zunächst gar nicht so einfach. Man muss nämlich erst vierzig Punkte haben, bis man "raus kommen" kann. Dazu muss man erst einmal wissen, wie welche Karte gezählt wird. Rauskommen kann man zum Beispiel mit einer Zehn + einem Buben + einer Dame + einem König (= 40 Punkte). Diese Kartenfolge muss aber auch noch in einer Farbe sein; das heißt, entweder alle Karten der Farbe Herz oder Pieck oder Kreuz oder Karo. An den rausgelegten Karten kann jeder Mitspieler - sofern er selbst auch schon mit "40 rausgekommen" ist, anlegen. In diesem Spiel gibt es auch Joker. Diese können jede beliebige Spielkarte ersetzen. Wer zuerst alle Karten abgelegt hat, hat gewonnen! Mir hat es sehr viel Spaß gemacht. Ich habe in unserer Gruppe sogar das Spiel gewonnen.

Maja

Egal ob man schon Rommé spielen konnte oder noch nicht: Am 01.09.2015, kam jeder auf seine Kosten!!! Als alle Teilnehmer der Ferienpassaktion im neuen Jugendfreizeitheim im Bonhoefferhaus angekommen waren, gingen wir mit Werner und einer weiteren Betreuerin in einen anderen Raum wo zwei Tische mit Rommékarten bereits auf uns warteten. Von sieben Kindern konnten bereits zwei Rommé spielen. Wir wurden, weil es ja zwei Tische gab, in zwei Gruppen aufgeteilt. An jedem Tisch war jeweils ein Betreuer oder Helfer mit dabei. Diese haben dann den Kindern, die noch nie Rommé gespielt haben, erklärt wie das Spiel funktioniert. Zuerst wurde aufgedeckt mit 13 Karten gespielt. Nach diesem Spiel spielten wir dann ENDLICH richtig. Ruckzuck beherrschten alle Romméteilnehmer die Regeln des Kartenspiels! Es wurde um die Wette geklopft, angelegt, viel gelacht und sogar vom Stuhl gefallen! Zum Ende der Veranstaltung haben sich einige Kinder die von Werner ausgedruckten Regeln des Romméverbandes mit nach Hause genommen. Meinen „Gegnern“ und mir hat der Romménachmittag sehr viel Spaß gemacht! Ich würde mich freuen, wenn diese Ferienpassaktion nächstes Jahr wieder veranstaltet wird. 
    
             Lilly
Am 01.09.15 war Rommé lernen im Jugendfreizeitheim Sehnde. Manche konnten schon Rommé spielen aber manche auch nicht. Wir waren fast alle von den Reportern, das war doof. Wir waren 7 Kinder und 2 Betreuer.
 
Lokales Bündnis für Familie - Sehnde
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü