Smarties Windrad Wirringen - BfF_Sehnde Ferienpass2013

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Smarties Windrad Wirringen

Berichte Teil 2

Bericht von Mathis, Wirringen 02.08.

Am 02.08.2013 fand die Ferienpassaktion Smarties Windrad statt. Wir trafen uns an der Bushaltestelle in Wirringen und sind dann zum Windrad gelaufen, Ekki und Lilli Löwenmaul kamen uns schon entgegen. Auf dem Weg über die Felder machten sie mit uns einige Experimente mit Wind. Sie zeigten uns an einem Beispiel mit Wasser, wie Wind entsteht.
Dann durften wir noch in das Windrad hinein schauen, das sah schon beeindruckend aus. Das Windrad ist mit Rotor 120,5 m hoch und wird Martina genannt (jedes Rad hat seinen eigenen Namen, den es von dem Bauern bekommt, auf dessen Feld das Windrad steht). Wir haben noch getestet, wie viele Kinder man braucht, um den Turm zu umarmen. Es sind ca. 13-15 Kinder, die man benötigt. Die Windräder haben 3 Rotorblätter und wenn diese rote Makierungen haben, sind die Windräder höher als 100m. Diese Dinge haben wir erfahren, als wir einen Steckbrief ausfüllten. Der Rückweg war dann sehr anstrengend, weil es so heiß war. Gut, dass uns die Eltern schon entgegen kamen.

 Johannes, Sehnde, 02.08.


Wenn man im Dunkeln in der Nähe von Wirringen unterwegs ist, dann kann man es schon von weitem sehen: Das Windrad mit den bunten, leuchtenden Punkten. Genau dieses Windrad wurde am 2.8.2013 von 13 Kindern im Rahmen der Ferienpassaktionen der Gemeinde Sehnde besichtigt. Bei strahlendem Sonnenschein trafen sich die Kinder um 10.15 Uhr an der Bushaltestelle in Wirringen mit Lili, Alexander, Stefan und Olaf und gingen von dort zu Fuß ca. 600 Meter bis zu Martina. Wieso Martina? Na ja, jedes Windrad hat nämlich außer einer Nummer, an der man es eindeutig erkennt, auch einen Namen. Und Martina heißt das bunte Windrad, das heute besichtigt werden sollte.

Zu Beginn wurde den Kindern mit Hilfe eines Fragebogens erklärt, wie ein Windrad funktioniert. Und eigentlich muss es Windkraftanlage heißen, denn das Windrad ist nur der Rotor am oberen Ende, der sich bei Wind dreht. Eine Windkraftanlage besteht noch aus dem Turm, in dem man auch bis zur Gondel, an der der Rotor befestigt ist, hochklettern kann. Außerdem gibt es die Gondel mit dem Generator und den Rotorblättern. Die Gondel ist drehbar, so dass man sie immer so in den Wind stellen kann, dass sich die Rotoren gut drehen können. Bei starkem Sturm oder wenn kein Strom benötigt wird, wird der Rotor ausgeschaltet. Alle Rotorblätter sind mit Blitzableitern ausgerüstet, damit die Windkraftanlage nicht von Blitzen beschädigt wird. Windkraftanlagen stehen nämlich häufig auf Anhöhen oder auf freiem Feld, damit sie den Wind besser auffangen können.

Bericht von Olaf Kruse.

Ferienpassaktion der Stadt Sehnde: Der Wind – eine Reise um die Welt


Die SPD-Ratsfraktion Sehnde hat unter der Federführung von Olaf Kruse, Ratsherr aus Wehmingen, mit Hilfe der Fa. Windwärts GmbH aus Hannover erstmals in diesem Sommer eine Ferienpass-Aktion zum Thema „Der Wind - eine Reise um die Welt" zum „Smarties-Windrad" in Wirringen organisiert. So wurden 15 statt der angemeldeten 21 Kinder von Lili und Ecki vom  Büro für Naturetainment, Hannover (www.buero-naturetainment.de), an der Bushaltestelle in Wirringen abgeholt und zum Windrad begleitet. Bereits auf dem Weg dorthin wurde der Entdeckergeist der Kinder geweckt.

Viele Informationen über den Wind, seine Entstehung und die Funktionsweise von Windenergie-anlagen wurden von den Naturonauten kindgerecht und sehr interessant und sogar in kleinen Versuchen vermittelt. Hätten Sie z. B. gewusst, dass jedes Windrad mit einem „Nummernschild" versehen ist? Gegen Ende der Veranstaltung kam Herr Dr. Dietrich von der Fa. Windwärts GmbH hinzu und öffnete die Tür des „Smarties-Windrads", so dass den Kindern neben einem Blick in das Innenleben einer solchen Anlage auch noch einige technische Informationen vermittelt werden konnten. „Eine gelungene Veranstaltung mit tollen Naturonauten", so Kruse. „Wir sollten diesen interessanten Ferienpass-Termin auch im nächsten Jahr wieder anbieten. Leider waren nicht alle angemeldeten Teilnehmer erschienen. Das ist sehr schade, weil diese neue Veranstaltung mit Anmeldungen überzeichnet war und somit an einige Interessierte Absagen erteilt werden mussten. Eine rechtzeitige Absage hätte Interessierten vielleicht noch eine Teilnahme ermöglicht."


Veranstalter SPD-Ratsfraktion, Leitung Olaf Kruse

 
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü