20.-21.07.2012 Übernachtung in der Turnhalle - BfF_Sehnde

Direkt zum Seiteninhalt

20.-21.07.2012 Übernachtung in der Turnhalle

Aktionen
Aaron

Die Evangelisch Freikirchliche Gemeinde Sehnde veranstaltete eine Übernachtung in der Turnhalle Breite Straße. Das Motto war "Ein Schiff für alle". Am Freitag den 20 Juli trafen wir uns in der Turnhalle, die mit verschiedenen Stationen vorbereitet war. Zuerst legten wir unsere Schlafsachen in den Geräteraum. Einer war für die Jungs der andere für die Mädchen. Anschließend versammelten wir uns im Kreis und Wilhelm Binder erklärte den Ablauf und die Regeln. Um 18:00 Uhr gab es leckere belegte Brötchen mit Käse, Salami, Salatblättern, Gurken und Tomate und vieles mehr. Eine Getränkestation gab es rund um die Uhr. Danach war Freispiel angesagt. Jeder durfte sich wählen, was er spielen wollte. Für uns war natürlich Fußball angesagt. Drinnen hangen die Mädels an den Seilen manche spielten Fangen, die anderen kletterten oder sprangen Trampolin.
Philip
Um 10:00 Uhr fing die Nachtwanderung in den Wald an der Ladeholzstraße an. Wir durften eine Mutprobe machen, man konnte alleine, zu zweit oder in der Gruppe gehen. Es war sehr abenteuerlich und aufregend, da ich noch nie Nachts durch den Wald gewandert bin. Um 23:15 Uhr trafen wir in der Turnhalle gemeinsam ein. Müde aber zufrieden machten wir uns bettfertig und schliefen auch sehr schnell ein. Morgens um 8:00 Uhr waren wir schon auf den Beinen und begannen zu spielen. Es ist schön wenn man die Turnhalle den ganzen Tag so nutzen kann. Man konnte auch an den Tischen malen oder Basteln oder angeleitet von den Betreuern spielen. Um 9:00 Uhr gab es Frühstück. Danach versammelten wir uns in der Schiffsrunde, die mit Regenbogentüchern ausgelegt war.
Wir sangen bekannte Lieder und hörten eine spannende Geschichte über die Arche Noah und über die Bedeutung des Regenbogens. Anschließend durften wir aus Styropor, Mundspachteln Zahnstocher und Pappmasten ein Schiff selber bauen und bemalen. Draußen standen Schubkarren die mit Wasser gefüllt waren, da haben unsere Schiffe die ersten Schwimmversuche gemacht. Dieses hat ziemlich Spaß gemacht. Die Zeit ging so schnell rum, dass es schon wieder Mittagessen gab (Kartoffelsuppe mit Bockwürstchen) zur Nachspeise gab es Schokopudding mit Sahne. Wir Jungs spielten anschließend Fußball. Kurz darauf wurden alle abgeholt. Wir denken, es hat jedem Spaß gemacht. Als wir zuhause waren sind wir aber trotz allem erstmals schlafen gegangen. Nächstes Jahr sind wir wieder dabei.


Übernachtung in der Turnhalle

Von Freitag bis Samstag (20. Juli- 21.Juli 2012) 18.00 Uhr bis 15.00 Uhr haben wir in der großen Turnhalle Breite Straße übernachtet. Als allererstes wurde der gemütliche Schlafplatz aufgebaut. Dann wollten wir spielen. Danach gab es das leckere Abendbrot. Nach dem anstrengenden Fußballspiel sind wir zu einer gruseligen Nachtwanderung aufgebrochen. Da wollten uns die lustigen Betreuer in dem dunklen Wald erschrecken. Hat auch ein bisschen geklappt. Als wir wieder da waren, sind wir in das kuschelige Bett. Um ca. 7.00 Uhr sind wir aufgewacht, um 7.15 Uhr aufgestanden und weckten die „faulen“ Betreuer (HIHI). Dann putzten wir uns die Zähne und zogen uns an. Danach haben wir gespielt.
Nach einem langen Frühstück mit knusprigen Brötchen, der leckeren Marmelade, Nutella, Käse und Kakao spielten wir wieder. Mittags gab es in der Suppe Würstchen. Dann haben wir wieder ein bisschen gespielt. Um 15.00 Uhr wurde ich abgeholt.
22. Juli 2012 Judith

    
Judith  
Lokales Bündnis für Familie
Herausgeber "Lokales Bündnis für Familie"
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde
Zurück zum Seiteninhalt