Wegweiser finanzielle Hilfe - BfF_Sehnde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Wegweiser finanzielle Hilfe

Wegweiser
DAS LIEBE GELD
FINANZIELLE UNTERSTÜTZUNGSLEISTUNGEN
Unterhaltsvorschuss
Mit Leistungen nach dem Unterhaltsvorschussgesetz wird den Schwierigkeiten begegnet, die ein alleinstehender Elternteil und seine Kinder haben, wenn der andere Elternteil z. B. nicht festgestellt werden konnte, sich den Zahlungsverpflichtungen gegenüber den Kindern entzieht oder zu Unterhaltszahlungen ganz oder teilweise nicht in der Lage ist. Ansprüche können nur für Kinder, die das 12. Lebensjahr noch nicht vollendet haben, geltend gemacht werden.
Weitere Informationen: Region Hannover, Team Unterhaltsvorschuss, Hildesheimer Str. 20, 30169 Hannover,
( 0511/61 622028.

Wohngeld
Wohngeld als Mietzuschuss für MieterInnen oder als Lastenzu-schuss für EigentümerInnen dient der wirtschaftlichen Sicherung angemessenen und familiengerechten Wohnens. Es ist ein Zu-schuss zu den Aufwendungen für selbstgenutztem Wohnraum und es soll jenen helfen, deren Einkommen nicht ausreicht, um die Kosten einer angemessenen Wohnung zu tragen. EmpfängerInnen von Transferleistungen (wie z. B. von Arbeitslosengeld II) sind vom Wohngeld ausgeschlossen, wenn bei der Berechnung der Leistung Kosten der Unterkunft berücksichtigt wurden.
Weitere Informationen und den Antrag finden Sie im Internet.

Wohnungsbauförderung
Kinderreiche Haushalte können beim Vorliegen der Fördervoraussetzungen durch zinslose Darlehen des Landes gefördert werden. Förderfähig ist der Neubau, der Ausbau und Umbau von selbst-genutzten Einfamilienhäusern und Eigentumswohnungen und der Erwerb/Kauf im Zusammenhang mit Modernisierung.
Weitere Informationen finden Sie unter www.sehnde.de über den Schnellfinder unter dem Suchbegriff „Wohnungsbauförderung“.

Bildungs- und Teilhabepaket
Bedürftige Familien können für ihre Kinder Leistungen aus dem so genannten Bildungs- und Teilhabepaket erhalten. Antragsbe-rechtigt sind EmpfängerInnen von Arbeitslosengeld II, Sozialgeld, Sozialhilfe, Wohngeld und Kinderzuschlag. Im Einzelnen umfasst das Bildungs- und Teilhabepaket folgende Leistungen:
  • eintägige Ausflüge und mehrtägige Fahrten von Kindertages-einrichtungen und Schulen,
  • persönlicher Schulbedarf und Schülerbeförderungskosten,
  • außerschulische Lernförderung,
  • Zuschuss zur gemeinschaftlichen Mittagsverpflegung in Schulen und Kindertageseinrichtungen sowie für Kindertagespflege,
  • Teilhabe am sozialen und kulturellen Leben in der Gemeinschaft für Leistungsberechtigte bis zur Vollendung des 18.Lebensjahres.

Weitere Informationen und Auskünfte:
Frau Myjooran
( 05138/70 72 23
Mail: pirasanthi.myjooran@sehnde.de
oder über die Internetseite der Region Hannover unter www.hannover.de/bildungspaket

In Sehnde werden jährlich etwa 200 Kinder geboren. Kinder bereichern die Familien und bringen viel Freude, aber auch der Geldbeutel wird dann ganz schön strapaziert. Das reicht von der Babyerstausstattung bis zur ersten Schultüte und hört bei den Kosten für Ferienfreizeiten im Jugendalter noch nicht auf. Daher bietet der Staat für Familien finanzielle Unterstützungsleistungen an.

Arbeitslosengeld II
Die Grundsicherung für Arbeitssuchende (ALG II) soll erwerbsfähige Menschen in die Lage versetzen, ihre materiellen Grundbedürfnisse zu befriedigen, soweit sie diese nicht aus eigenen Mitteln oder durch die Hilfe anderer decken können.
Weitere Informationen erhalten Sie beim
JobCenter Lehrte, Burgdorfer Str. 10 a 31275 Lehrte
( 05132/50 64 34 51

Mutterschaftsgeld
Gemäß § 13 Absatz 1 des Mutterschutzgesetzes erhalten Frauen, die in der gesetzlichen Krankenkasse versichert sind und einer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung nachgehen, für die Zeit der Mutterschutzfrist (sechs Wochen vor der Geburt, bis acht Wochen nach der Geburt) Mutterschaftsgeld nach den Vorschriften der Reichsversicherungsordnung (§ 200 RVO). Weitere Infor-mationen erhalten Sie bei Ihrer Krankenkasse.
Selbständige, nicht berufstätige Frauen, privat versicherte Arbeit-nehmerinnen und geringfügig Beschäftigte können eine Einmalleistung beim Bundesversicherungsamt, Mutterschaftsstelle, Friedrich-Ebert-Allee 38, 53113 Bonn,
( 0228/6 19 18 77 beantragen.

Elterngeld und Elterngeld Plus
Das Elterngeld wird an Vater und Mutter für maximal 14 Monate gezahlt, beide können den Zeitraum frei untereinander aufteilen. Ein Elternteil kann höchstens zwölf Monate allein Elterngeld beziehen, zwei weitere Monate sind für den anderen Elternteil reserviert. Weiterhin ist Voraussetzung für den Bezug von Elterngeld für insgesamt 14 Monate, dass bei einem Elternteil für mindestens zwei Monate eine Minderung des Erwerbseinkommens zu verzeichnen ist.

Ab dem 01.07.2015 werden das Elterngeld und die Elternzeit durch das "Elterngeld Plus" deutlich flexibler als bisher. Weitere Informationen und den Antrag finden Sie im Internet

Kindergeld
Das Kindergeld wird als finanzielle Förderung für die Eltern gezahlt und ist einkommensunabhängig. Grundsätzlich besteht für alle Kinder ab der Geburt bis (mindestens) zur Vollendung des 18. Lebensjahres Anspruch auf Kindergeld. Für Kinder mit Behinderung wird das Kindergeld auch darüber hinaus gezahlt. Weitere Informationen:
Familienkasse Celle, Postfach 1109, 29201 Celle,
( 01801/5 46 33 37

Kindergeldanträge stehen unter https://formular.arbeitsagentur.de zum Download bereit.

Kinderzuschlag
Der Kinderzuschlag ist eine gezielte Förderung von gering verdienenden Familien mit Kindern. Antragsberechtigt sind Eltern und Alleinerziehende, die mit ihren unverheirateten und unter 25 Jahre alten Kindern in einem gemeinsamen Haushalt leben. Weitere Informationen:
Familienkasse Celle, Postfach 1109, 29201 Celle,
( 01801/5 46 33 37
Lokales Bündnis für Familie
Herausgeber "Lokales Bündnis für Familie"
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü