23.07.2018 Filmm drehen - BfF_Sehnde

Direkt zum Seiteninhalt

23.07.2018 Filmm drehen

Aktionen
              Viktoria
Ferienpass Aktion: „Film drehen“

Am 23.7. hat Adele Magdeburg zwölf Kindern die Tür der Mensa von der Grundschule Breitestraße aufgeschlossen. Die nächsten drei Tage sollten die Kinder einen Film ausdenken, ihn drehen und schneiden. Nach einer Kennenlernrunde, bei der wir eine neue Lerntechnik angewandt haben, konnte man sich die Namen super gut merken. Diese Technik nennt man Gehirnjogging. Danach haben wir uns in drei Gruppen aufgeteilt. In den Gruppen haben wir uns unterschiedliche kleine Film-Ideen ausgedacht. Nach ca. einer halben Stunde hat Adele uns den Ton, die Regie und die Kamera erklärt. Jeder hat einmal alles gemacht. Um elf Uhr haben wir eine Pause gemacht und weiter an unseren Ideen rumexperimentiert. Um zwölf Uhr hat Adele uns einen Bericht von Ralph Caspers über die Perspektiven gezeigt. Die restliche Zeit haben wir genutzt um Film-Orte auszusuchen.
Am nächsten Tag haben wir die ganze Zeit gedreht und alle sind fertig geworden. Wir haben nichts anderes gemacht als gedreht. Am letzten Tag haben wir das Filmmaterial geschnitten; das ist richtig zeitaufwendig. Man muss die Kommandos „Aktion“ zu Beginn einer Szene und „Aus“ am Ende einer Szene rausschneiden. Außerdem dürfen keine Lücken zwischen den einzelnen Abschnitten entstehen. Die Musik im Hintergrund muss eingesetzt werden und sie darf nicht zu lang sein, weil sich das sonst komisch anhört. Schließlich musste auch noch der Abspann gemacht werden.
Der Filmtag: Am Donnerstag war der Tag der Vorstellung. Wir haben den Rest geschnitten, ein bisschen Werbung gemacht (Plakate angemalt usw). Um 13 Uhr haben wir alle Gäste hereingelassen. Wir haben uns vorgestellt und haben unsern Film gezeigt. Am Ende hat Frau Kramann mit einer Sprühflasche alle, die wollten, nass gemacht. Das war sehr erfrischend, da es draußen über 30 Grad war. Danach sind alle gegangen. Die Ferienpassaktion hat viel Spaß gemacht und alle wissen jetzt, wie anstrengend es ist einen Film zu drehen.





Lokales Bündnis für Familie
Herausgeber "Lokales Bündnis für Familie"
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde
Zurück zum Seiteninhalt