Kanu Tagestour auf der Leine - BfF_Sehnde

Direkt zum Seiteninhalt

Hauptmenü:

Kanu Tagestour auf der Leine

Aktionen 2
Zur Ferienpassaktion „Kanu-Tagestour auf der Leine“ lud die Evangelisch-Freikirchliche Gemeinde am 21.7. ein. Zu dieser Veranstaltung kamen insgesamt 7 Kinder und Betreuer. Bevor es mit dem Auto von Sehnde zur Marienburg ging, wurde noch ein Gebet gesprochen. Es gab eine Dreier-Männergruppe in dem einen Kanu und eine gemischte Gruppe in dem anderen. Die Rucksäcke wurden mit einem Seil im Inneren des Kanus befestigt. Jedes Kanu bekam eine kleine Tonne, in die Wertsachen, Essensvorräte und Wechselsachen hineingelegt wurden. Auf der Hälfte der Paddeltour wurde eine kurze Essens- und Trinkpause eingelegt.

Maja
Vorher mussten die Kanus aus dem Wasser genommen und durch hartnäckiges Dornengestrüpp gezogen und geschoben werden. Jeder hat das Dornengestrüpp heil überlebt, es wurden lediglich ein paar Kratzer davongetragen. Am Ende des Pfades gab es aber noch blutige Füße, weil in herumliegende Flaschenscherben getreten wurde. Also: Beim Paddeln immer Schuhe tragen, die nass und schmutzig werden können! Nachdem die Sitzplätze in dem einem Kanu getauscht wurden, ging es wieder auf die Leine. Hinter ein paar Kurven wurde eine größere Rast eingelegt. Während sich die Jungen ins kühle Nass wagten, die Mädchen sich die Pferde auf der Weide anguckten, entzündeten die Betreuer ein Feuerchen, auf dem sie Eintopf aufwärmten, der lecker schmeckte. Vor dem Essen wurde ein Essensgebet gesprochen.
Der Müll und alles Weitere wurde zusammengerafft und es ging weiter. Zwischendurch wurden Wettrennen veranstaltet und das eine oder andere Lied geschmettert. Einmal lief ein Kanu auf einer Sandbank auf und musste herausgezogen werden. Bei einer Brücke vor Koldingen war die Kanutour bereits zu Ende. Die Boote wurden ausgeräumt und gesäubert und die Heimfahrt wurde angetreten.
Für mich ging ein sehr spaßiger, aufregender und anstrengenderer Paddeltag zu Ende. Die Betreuer von der Evangelisch-Freikirchlichen Gemeinde sind sehr nett zu uns gewesen und es wurde viel gelacht. Das nächste Mal möchte ich auf jeden Fall wieder mit dabei sein.
Lokales Bündnis für Familie
Herausgeber "Lokales Bündnis für Familie"
Gleichstellungsbeauftragte der Stadt Sehnde
Zurück zum Seiteninhalt | Zurück zum Hauptmenü